Home

Über Vimage

Vimage kennenlernen

Einsteiger-Tutorial

Vimage Praxis

Grundlagenwissen

• Reliefdarstellungen in der Theorie

• Reliefdarstellungen in der Praxis

• Grauwerte

• Koordinaten

• Pixelverortung

• Farbmodelle

• Resamplingmodelle

• Transformationsmodelle

• Fixbilder

• Datentypen in Fixbilddateien

• Bildspeicher

• Glossar

Alle Tutorials

Technologien

Hintergrundwissen

Informationen

Zentrale Download-Seite

Vimage erwerben

Vimage Leerseite

Anhang

Vimage Grundlagen

Farbmodelle in Vimage

In jedem Pixel kann ein Grauwert gespeichert werden. In diesen Fällen ist von einkanaligen oder monochromen, auch monochromatischen Bildern die Rede. Ein Pixel kann aber auch mehrere Grauwerte speichern, in diesem Fall hat das Bild mehrer „Bänder“ oder „Farbkanäle.“ Dies erlaubt, farbige (polychrome) Bilder darzustellen. Hierfür gibt es verschiedene Farbräume und Farbmodelle. Vimage unterstützt die Farbmodelle MONO, XY, RGB und CMYK.


MONO

Einkanalige Bilder werden immer monochrom schwarz/weiß dargestellt und stehen im Farbmodell MONO:


XY

Um zweikanalige Bilder darstellen zu können, gibt es in Vimage das Farbmodell XY

mit den beiden Farbkanälen X und Y:

 

Da das Auge 3 Farbrezeptoren hat, ist XY visuell wenig interessant. Allerdings tritt Zweibandigkeit häufig in numerischen Zwischenrechnungen auf, z. B. bei der Berechnung der beiden Komponenten des Hangneigungsgradienten, (Betrag und Exposition) oder den beiden Koordinatenkomponenten (X/Y). Das Farbmodell XY erlaubt hier eine sehr elegante Behandlung.


RGB

Farbbilder der Computergrafik nutzen den RGB-Farbraum und sind grundsätzlich dreikanalige RGB-Bilder. Daher ist RGB das wichtigste Farbmodell:

DIese enthalten die drei Farbkanälen Rot, Grün und Blau:

   

Ein großer Vorteil von RGB ist, die Symmetrie der drei Farbkänäle. Daher ist dieses Modell insbesondere für kartengestalterische Arbeiten zu empfehlen.


CMYK

Im Offsetdruck werden Bilder in 4 Farben geruckt. Hierfür gibt es das Farbmodell CMYK ...

mit den Farbkanälen Cyan (C), Magenta(M), Gelb (Y) und Schwarz (K):

 

 

In der linken unteren Bildecke ist zu erkennen, dass CMYK mehr ist, als eine 1:1-Abbildung von RGB. Im vorliegenden Fall wurden der Grauanteil aus den Buntfarben zurückgenommen und in die Schwarzplatte übertragen.

Im CMYK bearbeitet Vimage direkt und unmittelbar die originären Druckfarbwerte. Somit ist dieser Farbraum ideal für die Druckvorstufe. Gestalterische Arbeiten können in CMYK in hervorragender Qualität erfolgen. So lassen sich z.  unterschiedliche Farbrücknahmeprozente in Höhenlinien- und Schummerungsgrautönen fein abstimmen. Es ist aber hierzu etwas Einarbeitung und Erfahrung erforderlich.


Mehr als 4 Farbkanäle

Bilder können auch mehr 5 bis 256 Farbkanälen besitzen. Diese werden dann allerdings immer im Farbmodell MONO visualisiert, d. h. es wird immer nur das 1. Band angezeigt. Ebenso werden Bilder dann von Vimage monochromatisch angezeigt, wenn das Farbmodell XY, RGB oder CMYK ist, die benötigte Kanalzahl aber nicht vorhanden ist.


Farboperationen können durch die Funktionen des Menüs „Farbe“ angewiesen werden. Mit der Funktion Farbe/Farbtrennung in Einzelbänder lassen sich bis 8 Einzelfarbkanäle aus einem Farbbild gewinnen. Die Einzelfarbkanäle werden hierbei in die Bildspeicher 10, 11, 12, 13 ... 17 übertragen.u

Die Wiederzusammensetzung erfolgt per Farbe/RGB-Farbsynthese. Hierbei werden die Einzelfarbkanäle aus den Bildspeichern 10, 11 und 12 zu einem Farbbild zusammengesetzt. Das Verfahren funktioniert analog auch für CMYK und XY. Die Einzelfarbbilder müssen dabei immer eine identische Größen haben.

Zum Seitenanfang