Home

Über Vimage

Vimage kennenlernen

Einsteiger-Tutorial

Vimage Praxis

Grundlagenwissen

Alle Tutorials

Technologien

Hintergrundwissen

Informationen

Zentrale Download-Seite

Vimage erwerben

Vimage Leerseite

Anhang

Die zentrale Download-Seite

Vimage Demoversion herunterladen

Die Vimage Demoversion ist eine voll funktionsfähige Releaseversion mit einer einzigen Einschränkung: Bilder über einer bestimmten Größe können nicht mehr angezeigt werden. Zum Installieren die Zip-Datei entpacken und setup.exe abarbeiten ...

Download Zip-Archiv

Vimage Demoversion Zip-Archiv

Die Vimage-Demoversion downloaden (Gezippt, etwa 4,5 MByte)

Download unkomprimiert

Alternativ gibt es die Möglichkeit, die 3 für die Installation erforderlichen Dateien vimage_demo.cab, setup.lst und setup.exe einzeln herunterzuladen:

Vimage Demoversion Cab-Datei

1. Datei vimage_demo.cab herunterladen (etwa 5,1 MByte)
2. Datei setup.lst herunterladen (etwa 0,01 MByte)
3. Datei setup.exe herunterladen (etwa 0,15 MByte)

Zur Installation die 3 Dateien vimage_demo.cab, setup.lst und setup.exe in einem Verzeichnis speichern und setup.exe abarbeiten.

Zum ausführlichen Installations-Tutorial ...


Download Vimage Wuhan Edition Demo version

The Wuhan edition is an english version of Vimage Release 4.1.257. The downloadable Demo version is full featured but without image visualisation of images larger than 1800x2400 pixels.

Zipped download

Vimage Wuhan Edition

  Download Vimage Wuhan Edition (Demo version, ca. 4,5 MByte) To install Vimage unpack the Zip archieve and run setup.exe.

Unzipped download

Download the 3 installation files vimage_demo.cab, setup.lst and setup.exe uncompressed:

Wuhan edition CAB archieve

1st: Download uncompressed vimage_demo.cab (ca. 5.1 MByte)
2nd: Download setup.lst (ca. 0.01 Mbyte
3rd: Download setup.exe (ca. 0.15 Byte)

To install store the 3 files vimage_demo.cab, setup.lst und setup.exe in a directory and run setup.exe.

Detailed installation tutorial (German language)


Höhenmodelle (Fixbilder)

Rohe Höhenmodelle

Rohe Höhenmodelle sind im Gradnetz auf der Erdkugel referenziert

Rohes Höhenmodell Gesamte Erde: Das ist zugleich die „klassische“ quadratische Plattkarte. (3,2 MByte)
Rohes Höhenmodell Europa. (1,9 MByte)
Rohes Höhenmodell Mitteleuropa (1,6 MByte)

Karten-Höhenmodelle

Karten-Höhenmodelle haben einen Kartennetzentwurf und einen Maßstab. Dieser gilt für die Standardauflösung 254 dpi (1 Pixel = 0,1 mm).

Karten-Höhenmodell Weltkarte 1:200.000.000 (3,5 MByte. Winkel Tripel)
Karten-Höhenmodell Europa 1:30.000.000 (2,9 MByte. SAP 15° E 50° N)
Karten-Höhenmodell Deutschland 1:10.000.000 (2,4 MByte. SAP 11° E 51° N)

Demo-Höhenmodelle

Bei den Demo-Höhemodellen handelt es sich um kleine Kartenausschnitte 764×512. Diese Modelle werden in den Tutorials benutzt. Mit Ihnen lassen sich leicht die Demos nachstellen.

Demo-Höhenmodell Süddeutschland
Demo-Höhenmodell Süddeutschland (Ausschnitt 8fach, für Höhenlinien)

Demo-Höhenmodell Weltkarte 1:480.000.000) (Winkel Tripel-Entwurf)
Demo-Höhenmodell Europakarte 1:60.000.000 (SAP 50° E 15° N)
Demo-Höhenmodell Europa, Alpenraum 1:12.500.000 (LAP, 10,50° E 48,00° N)
Demo-Höhenmodell Afrika, Hochland von Äthiopien 1:12.500.000 (LAP, 38,50° E 8,50° N)
Demo-Höhenmodell Asien, Karakorum 1:12.500.000 (LAP, 73,20° E 36,20° N)
Demo-Höhenmodell Nordamerika, West-Colorado 1:12.500.000 (LAP, 106,50° E 39,00° N)
Demo-Höhenmodell Südamerika, Altiplano 1:12.500.000 (LAP, 65,50° E 19,00° N)

Um Speicherplatz zu sparen, stehen die Höhenmodelle z. T. in dem Datentyp RELIEF.

(LAP = Lamberts flächentreue Azimutalprojektion, SAP = Stereographische Azimutalprojektion)


Kartengrafiken (Fixbilder)

Der Unterschied zu den Höhenmodellen besteht darin, dass die Pixel hier nicht Höhenwerte, sondern RGB-Kartenfarbwerte enthalten.

Weltkarten

Sämtlich Weltkarten im Gradmaß in sog. geographischer Projektion. 1 Pixel = 0,2°. Mit diesen Bildern lassen sich sehr schön Kartennetzentwürfe berechnen.

  Weltraumbildkarte mr-Kartographie, Müller und Richert Gotha (4,8 MByte)

  Weltkarte Nr. 302 (Datenquelle: GTOPO30) (4,8 MByte)

  Weltkarte Nr. 305 (Datenquelle: GTOPO30) (4,8 MByte)

Andere Karten

  Europakarte Nr. 305, im Gradmaß, 1 Pixel = 0,05°. (Datenquelle: GTOPO30) (1,8 MByte)

  Europakarte Nr. 305, projiziert. (Datenquelle: GTOPO30) (1,2 MByte)


Höhenskalen (CSC-Dateien)

Bei der Herstellunng von Höhenschichtendarstellungen entnimmt Vimage die Höhenschichteneinteilung sowie die Höhenschichtenfarben einer Höhenskalen- oder CSC-Datei (Color SCale).

Farbmodell RGB

Global Skala G, variable Stufen
Himalaya Skala D, 500-m-Stufen
Alpin Skala A, 250-m-Stufen
Alpin Skala B, 250-m-Stufen
Alpin Skala X, variable Stufen
Mittelgebirge Skala A, 100-m-Stufen
Mittelgebirge Skala B, 100-m-Stufen
Mittelgebirge Skala A, 50-m-Stufen
Mittelgebirge Skala B, 50-m-Stufen
Mittelgebirge Skala X, variable Stufen
Mittelgebirge Skala Y, variable Stufen
Mittelgebirge Skala Z, variable Stufen
Tiefland Skala A, 25-m-Stufen
Tiefland Skala B, 25-m-Stufen

Farbmodell CMYK

Global Skala G, variable Stufen
Himalaya Skala D, 500-m-Stufen
Alpin Skala A, 250-m-Stufen
Alpin Skala B, 250-m-Stufen
Alpin Skala X, variable Stufen
Mittelgebirge Skala A, 100-m-Stufen
Mittelgebirge Skala B, 100-m-Stufen
Mittelgebirge Skala A, 50-m-Stufen
Mittelgebirge Skala B, 50-m-Stufen
Mittelgebirge Skala X, variable Stufen
Mittelgebirge Skala Y, variable Stufen
Mittelgebirge Skala Z, variable Stufen
Tiefland Skala A, 25-m-Stufen
Tiefland Skala B, 25-m-Stufen

Farbmodell MONO

Monochromatische Skala M, 100-m-Stufen

Die einzelnen Skalen sind auf der Informationsseite Höhenskalen auswählen und entwerfen abgebildet.


Kartennetzentwürfe (RTA-Programme)

RTA-Programme enthalten die Formeln, mit denen Vimage Kartennetzentwürfe rechnet. Hier nur eine Auswahl, sämtliche Kartennetzentwürfe sind auf der Vimage-CD enthalten.

Weltkartennetze

Aïtoff
Canters Wagner VII
Eckert I
Eckert II
Eckert III
Eckert IV
Eckert V
Eckert VI
Fahey
Focault
Globular Apian
Goode Homolosine
Hammer
Kavrayskiy V
Mercator Sanson
Mollweide
Times
Wagner I
Wagner II
Wagner III
Wagner IV
Wagner V
Wagner VI
Wagner VII (Wagner-Hammer)
Wagner VIII
Wagner IX (Wagner-Aïtoff)
Wagner VIII Variante 1
Wagner VIII Variante 1
Wagner VIII Variante 2
Wagner VIII Variante 3
Winkel I
Winkel II

Azimutalprojektionen

Abstandstreue Azimutalprojektion
Flächentreue (Lambertsche) Azimutalprojektion
Gnomonische Azimutalprojektion
Orthographische Azimutalprojektion
Stereographische Azimutalprojektion

Kegelprojektionen

Abstandstreu
Abstandstreu mit 2 längentreuen Parallelkreisen
Abstandstreu mit Pol als Punkt
Abstandstreu mit Südpol als Punkt
Bonnescher Entwurf
Flächentreu
Flächentreu mit 2 längentreuen Parallelkreisen (=Alberscher Entwurf)
Flächentreu mit Pol als Punkt
Flächentreu mit Südpol als Punkt
Winkeltreu (Lambert 1772)
Winkeltreu, mit 2 längentreuen Parallelkreisen (Lambert 1772)
Winkeltreu, günstigste Abbildung einer Kegelzone
Winkeltreu, gleichstarke Verzerrungen in Grenz- und Mittelparallel einer Kegelzone

Zylinderprojektionen

Abstandstreu (=Quadratische Plattkarte)
Abstandstreu, 2 längentreue Parallelkreise (=Rechteckige Plattkarte)
Flächentreu
Flächentreu, 2 längentreue Parallelkreise
Gnomonisch
Miller I
Miller II
Stereographisch
Urmayev III
Winkeltreu (=Mercatorprojektion)

Abstandstreu, schiefachsig
Flächentreu, schiefachsig
Stereographisch, schiefachsig
Winkeltreu, schiefachsig (=schiefachsige Mercatorprojektion)

Sonstige Entwürfe

Globussegmente

Direktprogramme

Zur Rechnung mit den Direktprogrammen ist ein wenig Erfahrung erforderlich.

Der berühmte Winkel Tripel (Oswald Winkel 1913)
Van der Grinten (I)
Der Raisz Armadillo
Robinsonprojektion (mit tabellierten Koeffizienten)
Flexprojector A4 (Robinson/Patterson/Jenny)
Flexprojector Natural Earth (Robinson/Patterson/Jenny)
Frank Canters berühmte World No. 14 „Low error polyconic with twofolt symmetry, equally spaced parallels and a correct ratio of the axis“


Sonstige Daten

Demo-Bild mit Leergeometrie „Europa“ 1/12°
Demo-Bild (verschwenkt) des Tutorials Helmert-Transformation
Demo-Passpunktdatei 1 rd_demo_pp1.pas
Demo-Passpunktdatei 1 rd_demo_pp2.pas

Zum Seitenanfang